Beiträge von DieterW

    Sehr geehrte Frau Dr. Sprengel,


    wie ich heute erfahren habe, finanziert jetzt auch ein Dialysezentrum die Ausbildung von Patientenbegleitern für den eigenen Bereich, da dort ein großer Nutzen gesehen wird.


    Viele Grüße


    Dieter Wilking

    Wir haben Sponsoren aus der Industrie, ohne deren Hilfe wäre die Ausbildung nicht möglich. Es hält sich auch alles im Rahmen des gesetzlich möglichen.
    Die Sponsoren nehmen im übrigen keinen Einfluss auf die Ausbildung. Dieses Jahr haben die Sponsoren auch gewechselt.


    Sehr geehrte Frau Dr. Sprengel, wenn Sie Interesse an den Inhalten der Ausbildung haben, können sie sich gerne mit der Bundesgeschäftsstelle in Mainz in Verbindung setzen.


    Viele Grüße aus der Südpfalz


    Dieter Wilking

    Hallo Frau Dr. Sprengel,


    der Bundesverband Niere ist die Patientenvertretung für Nierenkrankheiten, Dialyse und Nierentransplantatierte. Wir haben Vertreter auch bei der DSO und im GBA, darüberhinaus wird die Publikation "Der Nierenpatient" herausgegeben und seit zwei Jahren bilden wir Patientenbegleiter aus, die zertifiziert werden. Die Patientenbegleiter rekrutieren sich aus Patienten und Angehörigen.


    Hallo Frau Rothhardt,


    bis jetzt hält sich der Zeitaufwand in Grenzen, ich finde die Tätigkeit in der Selbsthilfe sehr sinnvoll.


    Viele Grüße aus der Südpfalz


    Dieter

    Durch meine Arbeit in der Selbsthilfe, ich bin nicht nur hier im Forum unterwegs, bin ich in den Vorstand des Bundesverbands Niere aufgestiegen. Das ist der Verband, der alle Nierenerkrankten, Dialysepatienten und Nierentransplantierten in Deutschland vertritt.

    Ich war heute in Stuttgart bei der Auftaktveranstaltung "Tatort Niere" der BKK Süd. Die BKK wird in den nächsten vier bis fünf Jahren eine Aufklärungskampagne zur Prävention und Früherkennung bei Nierenerkrankungen durchführen. Als Prominentes Gesicht hat sich die Schaupielerin Anke Sevenich zur Verfügung gestellt.
    Gut wäre es, wenn es gelänge, auch eine Krankenkassenorganisation für die Probleme der Ödempatienten zu mobilisieren und auch dort eine ähnliche Kampagne zu installiern.


    Viele Grüße


    Dieter

    Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Ich arbeite mit einigen Menschen, die nicht in Deutschland geboren sind zusammen, das ist ein richtig gutes Arbeitsklima und man kann viel voneinander lernen. Auch privat haben wir Kontakte.
    Leider ist der braune Sumpf nicht belehrbar.


    Viele Grüße


    Dieter