Beiträge von Griselda

    Hallo,Kabauz,

    bei akutem Erysipel ( in den ersten Tagen) sollte keine Lymphdrainage gemacht werden, da sonst die Keime noch weiter im Gewebe verteilt werden. Den Bereich kühlen, wenn möglich hochlagern, evtl. Rivanol-Umschläge.

    Wenn die Antibiose greift ( meist 2-4 Tage), kann die Kompressionsbestrumpfung wieder getragen werden und dann kann auch die Lymphdrainage wieder durchgeführt werden.

    Du solltest Deinen Arzt auf eine Antibiotikaprophylaxe ansprechen. Es kann nach einem Erysipel leicht zu Rezidiven kommen, weil nicht immer alle Keime abgetötet werden, sondern einige in den Lymphknoten überleben können. Bei der nächsten Gelegenheit flammt dann die Infektion wieder auf. Deswegen ist es sinnvoll, über einen längeren Zeitraum antibiotisch zu behandeln. Es gibt verschiedene Therapie-Schemata ( meist über 6 oder 12 Monate).

    Tägliche Hautpflege ist auf jeden Fall wichtig, ebenso die Inspektion der Haut auf Mikroverletzungen.

    Im Fall einer Verletzung ( auch Mückenstich o.ä.) Desinfektion mit Octenisept-Spray, anfangs alle 2-3-Stunden. Wenn Du eine Rötung/Überwärmung bemerkst, sofort zum Arzt.

    Hallo,Gartenfrau,

    Der erste Schritt in der Schilddrüsendiagnostik ist die Blutabnahme (T3,T4,TSH).

    Die Referenzwerte können von Labor zu Labor etwas unterschiedlich sein ( je nach Meßmethode/Verfahren), deshalb schreibt jedes Labor "seine" Referenzwerte dazu - da gibt es keine "veralteten" Werte.

    Antikörper spielen bei Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse (z.B. Hashimoto) eine Rolle.

    Probleme beim Abnehmen macht aber die Schilddrüsenunterfunktion, die man anhand der Laborwerte eindeutig feststellen kann.

    Ich hoffe sehr, daß es Herrn Spahn nicht gelingt, den GBA zu umgehen. Dieses Gremium aus Ärzten/Zahnärzten, Physiotherapeuten und Krankenkassenvertretern ist absolut notwendig, um Alleingänge von fachlich leider oft inkompetenten Politikern zu verhindern, die nur allzu oft die nächsten Wahlergebnisse im Sinn haben.

    Mein Hautarzt hat mir eine ganz tolle Creme empfohlen.

    Dexeryl

    Hallo,Angela,

    habe mir jetzt Dexeryl besorgt und bin superglücklich! Gar nicht in erster Linie für mein Lymphbein, da komme ich mit meiner Urea-Lotion ganz gut zurecht.

    Aber als ehemalige OP-Schwester suche ich schon seit vielen Jahren eine Creme, die meinen Desinfektionsmittel-geschädigten Händen gut tut. Das Zeug ist prima! Schon bei der ersten Anwendung - fühlt sich sehr gut an, die Haut ist endlich nicht mehr so trocken und gespannt.

    Ganz großes Dankeschön für den Tipp:!::)

    Hallo,Gismo,

    ich bekome jetzt seit 4 Jahren anstandslos von meiner KK zwei Versorgungen pro Jahr, einschließlich Wechselversorgung "aus hygienischen Gründen".

    Beim letzten Rezept (Oktober 2018) bekam ich plötzlich ein Schreiben der KK, daß die Angelegenheit zur Prüfung an den MDK weitergereicht würde.

    Daraufhin habe ich mich telefonisch innerhalb der KK zu einer Dame vom "Hilfs- und Heilzentrum/Rehatechnik" durchgewurstelt, die dann die Sache folgendermaßen geklärt hat: MDK wurde abgesagt, die Strümpfe wie gehabt bewilligt.

    Ihre Erklärung: "Die junge Kollegin hat sich wohl an der Höhe des Betrages gestört" (wörtliches Zitat).

    Ich habe den Eindruck, daß manche Sachbearbeiter etwas entscheidungsschwach oder unerfahren sind und die Angelegenheit einfach weiterreichen - dann haben sie es "vom Tisch".


    Ich würde zu dem MDK-Termin die Unterlagen der bisherigen Untersuchungen mitnehmen bzw. die Anschrift der Praxis/Klinik, wo die Untersuchungen bzw. die Entstauung durchgeführt wurden - dann können Befunde dort angefordert werden.

    Das Lymphödem ist ja gut sichtbar (wenigstens ein Vorteil), daher würde ich mir wegen des Termins keine großen Sorgen machen.

    Lt. Hilfmittelrichtlinie ist die Versorgung mit Kompressionsstrümpfen einschl. der Wechselversorgung gesetzlich geregelt (siehe Beitrag von Kasimir), da kann die KK strampeln, wie sie will.


    Viel Erfolg!

    Gute Vorsätze fürs neue Jahr....

    Mir ist eine Textstelle aus der Operette "Die Fledermaus" in den Sinn gekommen:

    "Glücklich ist, wer vergißt, was doch nicht zu ändern ist"

    Ich finde, das ist ein gutes Motto für das kommende Jahr. Vielleicht trägt das ja zu ein wenig mehr Gelassenheit bei, ich glaube, die kann die ganze Welt gebrauchen!

    und ich dann 18 Monate später eine Privatrechnung erhalte

    Bei privater (Chefarzt)Behandlung wird ein Behandlungsvertrag unterschrieben (auch ambulant). Ist das nicht geschehen, muß man auch eine später zugeschickte Rechnung natürlich nicht bezahlen. Ich würde in der Klinik anrufen (Chefsekretariat) und das klären - wird wohl ein Fehler der Abrechnungsstelle sein.

    dann eine Kassenleistung durchgeführt wird, diese aber nicht über die KrankenkassenKarte abgerechnet wird, sondern privat in Rechnung gestellt wird. Das ist zumindest eine Grauzone.

    Wenn man sich als Kassenpatient anmeldet, wird über die KK abgerechnet. Mache ich einen Termin als Privatpatient/Selbstzahler, weil ich z.B. vom Chefarzt behandelt werden möchte, bekomme ich eine private Rechnung.

    Da gibt es doch keine Grauzone.

    Als Kassenpatientin hätte ich damals fast 9 Monate gewartet,

    Man kann sich an die Terminvergabestelle der KV wenden, aber dann kannst Du Dir die Klinik nicht aussuchen; da es nicht so viele lymphologische Fachkliniken gibt, ist auch nicht gesagt, daß es dann wesentlich schneller geht.

    Aber einen Versuch ist es vielleicht wert.

    Hallo,Sonja,

    ich würde nicht gleich das SH wechseln.

    Anfangsschwierigkeiten sind normal, auch daß jemand vom Hersteller dazukommt.

    Du mußt Dich in jedem Fall selber informieren, was die Hersteller anbieten und was für Dich das Richtige sein könnte.

    Dann hilft nur ausprobieren, denn jedes Lymphödem ist anders. Es dauert manchmal eine Weile, bis man die optimale Lösung gefunden hat.

    Wenn die SH-Dame sich Mühe gibt, ist das doch eine gute Voraussetzung. Dann könnt ihr euch zusammen in das Problem "einarbeiten ".

    Das war bei mir genauso. Mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team.:)

    An Heiligabend und am 1. Feiertag mittags sind mein Mann und ich allein und essen ganz einfach.

    Dienstag nachmittag kommt unsere Tochter (bleibt bis Mittwoch nachmittag), abends gibt es "kalte Leckereien", z.B. selbsteingelegte Garnelen (mit viel Knobi!! ), Sushiplatte, verschiedene Pasteten ......

    Am 2. Feiertag mittags essen wir selbstgemachte Rinderconsomme' ( macht mein Mann ganz toll!), dann Kalbskoteletts mit Fonduekartoffeln und Rosenkohl, zum Nachtisch Tiramisu. Das schmeckt sehr gut und macht nicht allzu viel Arbeit bzw. kann man vorbereiten.

    Mir ist es wichtig, daß ich am Festtag nicht stundenlang in der Küche stehe. Meine Mutter hat das immer gemacht, hat Weihnachten quasi in der Küche verbracht und war hinterher fix und fertig.


    Und was kommt bei Familie Rothhardt auf den Tisch?

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall schöne Festtage und guten Appetit!

    Nur gegen meine aufgesprungenen Fingerkuppen jetzt im Winter hab ich noch nichts effektives gefunden, die tun beim Anziehen der Kompri höllisch weh.

    Meinst Du diese tiefen Risse seitlich an der Nagelecke, die aus dem Nichts kommen? Dasselbe habe ich auch - tut wirklich böse weh!

    Da mein Mann Mediziner ist, hat er mir Xylocain-Spray verschrieben. Das ist ein Lokal-Anäthetikum. Ein paar Minuten vor dem Strümpfe-Anziehen ein kurzer Sprühstoß auf den Riß, schon spürst Du beim Anziehen nichts mehr!

    Vielleicht ist Dein Hausarzt ja so nett und gibt Dir aufgrund der besonderen Umstände ein Rezept dafür ( das Zeug ist rezeptpflichtig).

    Fragen kostet ja nichts!

    und möchte Ihnen Frau Rothhardt und Ihnen Herr Rothhardt sehr für Ihre stetigen Bemühungen um das Forum danken.

    Da schließe ich mich uneingeschränkt an !!!:thumbup:

    Auch ich wünsche Allen ein harmonisches, besinnliches Fest.