Beiträge von Uli29

    Bitte gehe das nächste Mal, wenn Du eine Rötung feststellst, umgehend zum Arzt, an Feiertagen oder nachts in die chirurgische Ambulanz des nächstgelegenen Krankenhauses. Weise auf das Lymphödem unbedingt hin.

    In der Zeit vom 25.12. bis zum 14.1. war die gefährliche Zeit, da hätten sich Bakterien auf dem Blutwege verteilen und auf Herzklappen oder so ansiedeln können. Oder an noch gefährlicheren Stellen, denn Du wirst ja einen Shunt haben. Frag doch Deinen Arzt, ob nicht ein Herz-Ultraschall sinnvoll wäre oder andere Untersuchungen.

    Wichtig finde ich noch, dass ein Erysipel im Lymphödem-Gebiet häufig deutlich länger als 7 Tage antibiotisch behandelt werden muss.

    Meine kleinen Wunden, Mückenstiche etc. bekommen ein Pflaster mit Lavanid oder Betaisodonna oder Octinisept-Gel, welches ich alle 12 Stunden wechsel, schon um eine mögliche Größenzunahme sofort zu sehen.

    Die Praxis bekommt die Bandagierung bezahlt, wenn das verordnet wurde. Mir holt diese 22 stuendige Bandagierung ca 1 Liter Fluessigkeit raus, aus einem Bein!! Deshalb bandagiere ich mich an anderen Tagen auch selbst. Die Kompri trag ich ja sowieso Tag und Nacht, dafür muss ich nicht in die Physiopraxis.

    Ich lese gerade oben, dass deine Beine sich verschlechtert haben. Die Bandagierung ist auch in Phase 2 der KPE indiziert, um genau das zu verhindern. Dann lerne es selber, wenn du nicht willst, dass andere das machen. Das Material kannst du dir verordnen lassen.

    Die Kosten solltest du bei der Anmeldung mit der Praxis besprechen. Du unterschreibt dort ja auch einen Behandlungsvertrag. Aber Vorsicht, früher war es so, dass manchmal der 6fache Satz in Rechnung gestellt wurde. Auch kann es ja sein, dass neben Gespräch, körperlicher Untersuchung noch mal eben schnellGeräte - Untersuchungen eingesetzt werden (Venen, Arterien, Herz-Ultraschall), dann kann das auch zum 3,5fachen Satz abgerechnet werden.

    Eine ganz andere Frage, gismo, warum lässt du dich nicht nach der mld bandagieren? Das entstaut doch viel mehr! Ich lasse die Bandagierung bis zum nächsten Morgen dran.

    Es gibt eine S1 Leitlinie zu diesen Geräten! Bitte hohe Drucke meiden, ans Anlymphen denken und bei sec. Lymphoedem sehr sehr vorsichtig sein (Kontraindikation) . Das Gerät verschiebt die Lymphe halt nicht "mit Verstand" bzw Planung, so wie es ein Physiotherapeut macht! Nur als Ergänzung!

    Ihr Lieben,

    vielen herzlichen Dank für Eure Tips zu Faszienrollen beim Lymphödem.

    bitte in Ödemgebieten die Rollen, wenn überhaupt, sehr vorsichtig einsetzen.

    Generell sind "intensive" Massage- und Therapietechniken in gestauten Regionen kontraindiziert um eine starke Mehrdurchblutung zu vermeiden.

    Genau! Deshalb dürften Vibrationsplatten auch nicht gut sein!

    Unser Lymphgefäße sind eine "sensible Angelegenheit" ... mit zu viel Druck, mit falsch eingesetzter Druckrichtung, mit dem Einsatz vom kompletten Körpergewicht kann man sicher das Gegenteil bewirken und sich Schaden zufügen ....

    Da hast Du recht, deshalb sind Lymphamaten bei uns ja oft kontraproduktiv, weil neue Schäden verursachend!

    Einfach bestellen und ausprobieren.

    So teuer sind die Dinger doch nicht! Zur Not kann man auch zurückschicken.

    Ich konnte in der Selbsthilfegruppe und in meiner Physiopraxis zwei verschiedene "Nudelhölzer" ausprobieren und werde mir jetzt das "weichere" mit wellenförmiger Struktur bestellen.



    Ich sehe es so, es gibt für LymphödemErkrankungen nicht die ideale Versicherung, egal, ob Du gesetzlich, Beihilfe oder Privat versichert bist, Du bleibst immer auf einem ordentlichen Betrag sitzen, hast zu wenig Strümpfe, darfst nicht zur Entstauung, bekommst keinen JobstRelaxNachtstrumpf bezahlt oder keine Liposuktion......und und und.


    Aber schön ist es, wenn wir Betroffenen uns auch im Jahr 2019 hier gut gelaunt gegenseitig beraten können!

    Bei einem Privatpatient muss ein Behandlungsvertrag zustande gekommen sein.




    Wenn ich mich als Kassenpatient anmelde , die Gesundheitskarte eingelesen wird und ich dann 18 Monate später eine Privatrechnung erhalte für die durchgeführte Maßnahme. Dann ist das nicht korrekt meiner Meinung nach.


    Bei meiner Tochter wurde vermutlich sogar beides (Kasse abgerechnet und Privatrechnung geschrieben) gemacht für ein und dieselbe Leistung. Ich kläre das gerade.


    "Grauzone" ist da eher eine schmeichelnde Bezeichnung.

    Liebe Cordula,

    danke!

    Ja, diesen Hersteller kenne ich . Ich hatte sie im Geschäft ausprobiert und mich für die weichere entschieden. Aber ich glaube, für mich ist jetzt doch ein "Nudelholz" mit Wellen besser, die drücke ich dann mit beiden Händen mit dem elastischen Griff gegen die Wade von hinten. Es scheint das Teil aber wohl nur online zu geben, da ist das mit dem Ausprobieren schlecht..

    LG

    Uli29

    Danke!


    Eigentlich erstaunlich, denn "unruhige" Oberflächen habe ich bei MEDI kaufen können und retromalleoläre Pelotten bei Rosidal.

    Eine Faszienrolle ist doch quasi das Gleiche, nur "in Bewegung" , bei Fibrosen sec. und primaerer Lymphoedeme.


    Zwei verschiedene Faszienrollen besitze ich schon! Sehr nützlich! Aber von einem Fitness- bzw. Sportartikel - Anbieter.

    Da Dr. Herpertz altersbedingt vermutlich keine Kassenzulassung mehr hat, darf und muss er privat liquidieren.


    Anders ist das natürlich, wenn eine Kassenzulassung vorliegt, dann eine Kassenleistung durchgeführt wird, diese aber nicht über die KrankenkassenKarte abgerechnet wird, sondern privat in Rechnung gestellt wird. Das ist zumindest eine Grauzone.


    Oder, das habe ich hier gerade bei meiner Tochter, doppelt abgerechnet wird, gesetzlich und privat. Eine Leistung, zweimal kassiert.

    Ja, ich weiß, aber ich hoffe noch auf weitere Anwender-Berichte anderer Forum-Teilnehmer! Ein recht biegsames, wellenfoermiges "Nudelholz" habe ich durch ein Mitglied meiner Shg schon im Visier. Ich hab sie durch die bundesweite neue Lymphie-FB-Gruppe kennengelernt. Haben eigentlich die Hersteller von Kompressionsprodukten auch Faszienrollen im Programm?