Beiträge von isarkiesel

    Die Behandlung mit Faszienrollen (oder manuellen Bindegewebsmassagettechniken) sind anfangs durchaus unangenehm bis schmerzhaft. Wer empfindlich ist, sollte mit weniger Druck und weicheren glatten Rollen beginnen und sich zu härteren Rollen mit Stuktur und höherem Druck/Gewicht hocharbeiten.


    Für sehr druckempfindliche Lipödempatienten evtl. nicht geeignet.

    dass ich irgendwann ein offenes Bein bekomme

    Muss ich den Socken tatsächlich für immer tragen?

    Ich habe wirklich panische Angst davor, dass mein Bein Irgendwann sehr schlecht aussieht! Ist Das wirklich so?

    Um zu verhindern, daß sich der Zustand verschlechtert, zB ein Ulcus cruris entsteht, müssen Sie gut angepaßte Kompressionsstrümpfe täglich und lebenslang tragen, außerdem hohe Absätze vermeiden, sorgfältige Hautpflege, Ausgleichssport.

    Damit läßt sich eine Verschlechterung in vielen Fällen ganz vermeiden, ansonsten aber enorm verzögern.

    Ich arbeite im Büro! Wäre es sinnvoll, dass ich mir ein kleines gerät besorge, wo ich unter dem Tisch meine Beine bewegen kann ( es gibt wohl so etwas wie ein kleines Fahrrad )!

    Im Prinzip reicht es schon, wenn Sie immer wieder, zB im 5-10 min-Abstand Venengymnastik machen, zB abwechseld im Fersenstand die Zehen stark Richtung Schienbein ziehen und dann in den durchgestreckten Zehenstand gehen. Am wirkungsvollsten sind dabei möglichst große Bewegungen, (nicht kleine hektische Bewegungen). Zur Erinnerung und Bewegungsunterstützung sind Ballkissen gut geeignet (mit ihnen kann man auch andere Übungen machen, oder sich zwischendrin daraufsetzen), aber nicht notwendig. Falls es doch ein Venentrainer sein soll, achten sie darauf, daß es ein Modell ist, daß leise im Gebrauch ist, die meisten Geräte quietschen, oder klappern und sind so nur für Einzelbüros geeignet.


    Und zum Thema Rauchen: Überlegen Sie welchen Vorteil Ihnen das Rauchen bringt (z,B. Beruhigung, Genuß, Hände beschäftigen,...) und ersetzen sie es durch eine gesündere Alternative (Entspannungsübungen, etc...). Es ist viel einfacher sich etwas Neues anzugewöhnen, anstatt eine eingeschliffene Gewohnheit ersatzlos zu streichen.


    Rauchen schädigt langfristig u.a. die Gefäße. Besonders schwierig bis unmöglich wird die (Kompressions-Strumpf) Versorgung, wenn gleichzeitig Venöse Insuiffizienz und Arterielle Durchblutungsstörungen bestehen. Das erstere erfordert Druck, beim zweiten ist jeder Druckbelastung zu vermeiden.

    Hier ist Vorsorge die beste Medizin.

    isarkiesel : Warum ist die erste Frist von 6 Monaten abgelaufen? Die letzte Abgabe vom Hersteller/SH an mich war am 10.10.18. Davon abgesehen, hat sich der Hersteller zwischen den jeweiligen Reklamationen immer zwischen 6 und 8 Wochen Zeit gelassen, bis eine geänderte Versorgung geliefert wurde.

    Mahnen Sie nochmals beim SH per Einschreiben Rückschein oder e-mail mit Lesebestätigung an, Kopie an den Hersteller.

    Maßgeblich für den Ablauf der Reklamationsfrist ist das erste Abgabedatum.

    Leider ist die erste Reklamationsfrist von einem halben Jahr abgelaufen. Hier besteht die Nachweispflicht beim Lieferanten (ausdrücklich für den Endkunden das SH). Nach dem halben Jahr liegt die Nachweispflicht beim Kunden, d.h. er müßte ggf einen Gutachter + Fachanwalt (vor?)finanzieren. Das lohnt sich für Kompressionsstrümpfe in der Regel nicht.


    Die Rückabwicklung durch die KK ginge schon, aber die KK versuchen dies zu vermeiden, weil der Aufwand sehr hoch ist: Auch die KK lassen die Rezepte in der Regel durch Subunternehmer (teiweise Sub-Subunternehmer) abrechnen. Oft ist das Originalrezept nicht mehr so einfach auffindbar, weil es digitalisiert bearbeitet wird.


    Ich hoffe, dass Sie noch weitergehende Informationen vom VdK bekommen, evtl kann auch der Verbraucherschutz helfen.


    Sollten sich künftig nochmal Verzögerungen ergeben, empfehle ich nach einer normalen Reklamationsbearbeitungszeit von 2 bis 3 Wochen täglich nachzufragen, z.B. per e-mail und den gesamten Ablauf schriftlich zu dokumentieren.

    Sofern Sportler Bandagenwerbung für Produkte machen, die sie wirklich tragen, oder Betroffene die jeweiligen Artikel kann ich das nachvollziehen. Aber wenn der Promi nichts mit dem Produkt zu tun hat, setzt bei mir ein "Die haben's wohl nötig"-gefühl ein. Das ist nich anders als wenn Profi-Fußballer für Süßigkeiten Werbung machen, sie selbst aber sehr strenge Ernährungspläne einhalten müssen.

    Wenn mehr, als die üblichen 2 Paare (+Wechselpaare) verordnet werden, muß dies auf dem Rezept in der Diagnos begründet werden, zB. Neuversorgung nötig wegen Größenänderung aufgrund Schwangerschaft.

    Wenn von Rundstrick (ohne Naht) auf Flachstrick (dicker und mit Naht) gewechselt wird, muß die Diagnose sowieso genau angegeben werden.


    Schwangerschaftsgurte haben eine viel stärker bauchhebende Funktion als Kompressionsstrumpfhosen. Fragen Sie nochmal bei einem anderen Gynakologen (evtl Orthopäden) nach einem Rezept. Und lassen sie sich von der Hebamme nochmal zeigen, wie Sie sich selbst aus dem Hohlkreuz korrigieren Steißbein mittels Beckenboden zum Schambein ziehen + Schambein zum Nabel ziehen ). Flache Absätze sind auch wichtig, da hohe Absätze sie Muskelpumpe hemmen und das Hohlkreuz verstärken.

    Lediglich eine Strumpfhose hat er auf meinen Wunsch hin rezeptiert.

    Er meinte dass man da jetzt in der Schwangerschaft ohnehin nix machen kann.

    Eine Zweiteilige Versorgung ist in der Schwangerschaft bestimmt leicher anzuziehen, auch lassen sich dann die Strümpfe nach der Entbindung oft weitertragen. Beim Anfertigen der Pelotte (Druckpolster) sollte passgenau über der hervorstehenden Vene ein Kanal ausgefräßt werden, eigentlich kein Problem, es sollte aber von jemandem angepaßt werden, der fundierte Flachsstrickkenntnisse hat.


    Für die Schwangerschaft empfiehlt sich im Leibteil ein Klettverschluß (mit Begründung rezeptierbar), da mit häufigen Toilettengängen zu rechnen ist.

    "Schritt offen" geht leider in diesem Fall nicht, weil die Pelotte fixiert werden muß.

    Hat jemand von euch schon Mal über die Rentenversicherung Strümpfe beantragt bzw. hierzu Erfahrung?

    Ich hatte noch nie einen Patienten, dessen Kompressionsstrumpfversorgung über die RV bezahlt wurde.


    Vielmehr hatte ich einen Bekannten, der aufgrund eines Arbeitsunfalls mit Fremdverschulden, obwohl er den behandelnden Chirurgen mehrmals angeschrieben hat, KEINE Versorgung bekommen hat. Die Rehaklinik wiederum verwies auf den behandelnden Chirurgen...


    Für eine Kostenübernahme durch die RV müßte das Rezept von einem (auf Lymph/Lipödeme fortgebildeten) Durchgangsarzt ausgestellt sein.

    Dieser ist für Arbeits(wege)unfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen zuständig.


    Ich empfinde die Aussage der Krankenkasse als unverschämt.

    Die Strümpfe können nur optimal vermessen werden, wenn optimal entstaut ist. Dazu muß nach der MLD meißt mit Kurzzugbandagen gewickelt werden.

    Jedoch habe ich nichts weiter bekommen also Lymphtrainage. Dies wäre nicht notwenig es würde sich so regulieren wenn ich die Strümpfe trage.


    Passen die Flachstrick-Kompressionsstümpfe optimal ?