Fragen und Antworten

  • Hallo,Dorni,

    Das Wichtigste bei Schuhen für Lymphödem-Füße ist, daß sie nicht drücken oder einengen, also eher weite Paßform. Auch keine hohen Absätze.

    Bequem geht vor schön!

    Das schränkt die Auswahl natürlich leider sehr ein.

    Ich habe mich von Röcken komplett verabschiedet, es sieht einfach trampelig aus mit flachen Bequemschuhen. Außerdem ist bei mir nur ein Bein betroffen, so daß der einseitige Kompressionsstrumpf dann natürlich sehr auffällt ( auch mit Nylons).

    Am besten geht bei mir die Kombination mit etwas weiter geschnittenen Hosen - die gibt es ja auch für festliche Anlässe.

    Ich kaufe grundsätzlich Herrenschuhe, die sind etwas breiter als Damenschuhe.

    Turnschuhe sind gut geeignet, da man die Breite durch Schnürung oder Klettverschlüsse regulieren kann ( z.B. in Schwarz zu einer schwarzen Hose, dazu ein schickes Oberteil - fertig.)


  • Hallo nochmal,

    meine Mutter ist auch betroffen mit einem primären Lymphödem beide Beine-wie auch ich.Dazu muss ich sagen,die Beine sind sehr dick.Sie wickelt immer ihre Beine,aber keine Lymphdrainage.

    Meine Mutter hat seit längerer Zeit etwas Wasser in der Lunge.Es wurde abgeklärt, ob es vom Herzen kommt- nein.Sie nimmt Wassertabletten und für ihren hohen Blutdruck Tabletten.

    Meine Frage :Kann es sein,dass vom Lymphödem Ablagerungen, Flüssigkeit in die Lunge gelangen?


    Liebe Grüße

  • Es gibt eine Form der Lymphgefaesserkrankungen, bei der Lymphe zwischen Lunge und Brustwand ist. Das wird Chylothorax genannt. Das ist selbst in einer Spezielklinik für Lungenerkrankungen eine sehr seltene Erkrankung.

  • Hallo Dorni,


    zu deiner Schuhfrage nach schickeren Schuhen:

    es gibt Schuhe in Extrabreiten, die eigentlich für Leute mit Einlagen hergestellt werden. Diese Schuhe haben deshalb auch herausnehmbare Sohlen. Dadurch kann man sich besonders viel Platz verschaffen, falls man das braucht. Einige Sorten sind dazu noch aus strechigem Material. Als ich die Kompressionsbehandlung hatte, habe ich trotz der Wickel hineingepasst.

    Und diese Schuhe sind teilweise (ist ja alles Geschmack) wirklich schick. Man sieht ihnen überhaupt nicht an, dass sie eher orthopädischer Natur sind. Moderne Materialien, schöne Designs, aber auch sehr, sehr teuer. Feste Schuhe habe ich bisher nur selten unter 120 Euro gesehen (vielleicht mal bei einer Rabatt-Aktion). Meine haben sogar 170 gekostet, weil ich noch ein Schneiderballenproblem habe.

    Dieselben Hersteller verkaufen saisonal abhängig auch Sandalen, die ebenfalls schön aussehen. Diese kann man auch zu einem Kleid oder Hosenrock tragen. Zumindest im Sommer. Sandalen sind nach meiner Erfahrung auch etwas günstiger.


    Eine dieser Hersteller-Marken habe ich schon in normalen Kaufhäusern gesehen. Dort einfach mal nach Schuhen mit herausnehmbaren Sohlen fragen. Aber die meisten habe ich bei normalen Schuh-Läden gefunden, die nicht zu den Billig-Ketten gehören.


    Leider weiß ich nicht, ob ich hier Markennamen nenne darf. Daher formuliere ich das alles etwas umständlich. Ansonsten schreib mich per Mail/PN an und ich gebe dir ein paar Hersteller.





  • @ CR1: Super!


    Also: Schuh-Hersteller für Schuhe mit Extra-Breite, die ich selbst schon getragen und/oder zumindest anprobiert habe:


    * Waldläufer (das sind die, die ich auch schon bei Kaufhof gesehen habe, dort allerdings nur bis K, obwohl sie auf ihrer Internetseite auch breitere bewerben)

    * Solidus

    * Comfortschuh (ja, die heißen wirklich so)

    * Christian Dietz (CD)

    * Wolky


    Persönlich bevorzuge ich Solidus. Von Comfortschuh habe ich Sandalen. Die sind auch sehr schön. Mit Wolky bin ich am unzufriedensten. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Die Schuhe sind alle hochwertig und nach meiner Erfahrung nicht nach einem Jahr schon abgetragen, wie man das von Billigschuhen manchmal kennt. Meine Waldläufer habe ich schon seit drei Jahren und die sehen noch super aus, obwohl ich sie alle zwei Tage (also abwechselnd mit den Solidus) trage.


    Ich weiß nicht, wo du wohnst, Dorni, aber gekauft (und anprobiert) habe ich die Schuhe bei Rheingold. Die sitzen in Braunschweig, Hannover und Lehrte. Leider haben sie nicht mehr Filialen, soweit ich weiß. Aber das ist ein ganz normaler Schuh-Laden (kein speziell orthopädischer), der zusätzlich noch eine Abteilung für extrabreite Schuhe hat. Ich bin mir sicher, dass so etwas auch andere Schuhläden haben. Ansonsten gibts natürlich auch alles im Internet. Aber gerade bei Schuhen bin ich nicht so ein Fan. Daher kann ich dir da keine Händler nennen. Sry.

  • Hallo Dorni,


    eine wirklich große Auswahl an Schuhen in den genannten Weiten gibt's bei VAMOS.

    Einfach mal auf der Homepage stöbern. Ich weiß mittlerweile welcher Hersteller mir in welcher Weite passt, somit klappt das auch mit dem Bestellen ohne vorher zu probieren. Und wenn mal ein Paar zurückgeschickt werden muss, bricht auch die Welt nicht zusammen. Wenn ich mit dem Auto in die nächste Großstadt fahren müsste um Schuhe zu probieren und kaufen, wäre die Öko-Bilanz auch nicht recht viel besser als mit einem Retouren-Paket.


    Viele Grüße

    Eule

  • Bei mir kommt als Problem dazu, dass ich durch das Lymphoedem in den Uebergroessen Bereich komme. Da ist gut Schuh Kaufmann, in Hamburg und Stuttgart. Und Schüttfort, die beiden Filialen südlich der Elbe haben Uebergroessen. Und es gibt dort eine Reihe Schuhe, die vom Orthopädischen Schuhmacher geaendert werden können.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ich wohne in Brandenburg im Kreis OPR- im ländlichen Bereich.Für mich wäre dann ein Option nach Berlin zu fahren oder im Internet nach diesen Schuhhersteller zu suchen.

    Ihr habt mir sehr geholfen!

    Zum 2. Thema: bin ich ja dabei,wenn meine Mutter zum Ultraschall muss und werde nachfragen!Danke für eure Antworten.

  • Hallo,


    wollte mich bezüglich Schuhen in größeren Weiten noch kurz melden:


    Ich habe mir diese Woche von Tamaris 2 Paar wirklich sehr schöne und modische Sneaker aus der "Pure Relax"-Serie gekauft. Muss aber auch erst noch ausprobieren, wie gut sie mir dann wirklich passen. Beim Anprobieren war ich begeistert.


    Jetzt, wo ich endlich perfekt passende Strümpfe mit angestrickter Zehenkappe habe, sind mir nahezu alle meine Schuhe zu eng und ich habe an den kleinen Zehen schon ziemlich schmerzhafte Druckstellen. Die ideale Lösung, vor allem im Winter, habe ich noch nicht gefunden. Im Sommer ziehe ich zu meinen hautfarbenen Strümpfen auch schon mal Zehentrenner-Sandalen an. Auch, wenn viele Leute dumm schauen.


    Relativ gut passen mir....

    - Skechers-Turnschuhe (weiches Material; habe ich schon in mehreren Farben)

    - Finn-Comfort habe ich als Hausschuhe

    - Converse-Chucks (Fußbett natürlich nicht ideal, aber in der Weite gut zu regulieren)

    - Ara in Weite H

    - Wolky (passen mir sehr gut, sind aber leider so globig)

    - Josef Seibel (angenehm weiches Leder)


    Mit Waldläufer komme ich nicht so gut klar, das liegt aber am Fußbett..... das irgendwie nicht zu meinen Füßen passt.


    Hätte auch noch eine Frage, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:


    Mein Lymphödem sitzt stark in den Zehen und im Vorfußbereich. Ich würde gerne mal (für zuhause, wenn ich nur dicke Socken über meinen Kompressionsstrümfen trage) eine Pelotte ausprobieren, die man direkt unter den Kompressionstrumpf bzw. unter die Zehenkappe schieben kann.

    Weiß jemand, ob es von irgendeinem Hersteller sowas gibt? Sollte möglichst in Stoff eingenäht sein, damit ich es direkt auf der Haut vertrage. Habe mir schon Lymphpads entsprechend zugeschnitten, aber die vertrage ich leider direkt auf der Haut nicht gut.


    Was ich übrigens für die Nacht absolut empfehlen kann, ist der "Mobiderm-Autofit-Nachtstrumpf". Die Fibrosen haben sich schon deutlich gelockert und er trägt sich äußerst angenehm.


    Hoffe ich konnte ein klein wenig weiterhelfen......


    Viele liebe Grüße


    Brigitte

  • Ich habe Pelotten, fertig gekauft von Rosidal oder "unruhige Oberflächen" von Medi, die ich mir zurecht schneide. Darum kommt dann immer dieser Trikotstrumpf, den man bei der Bandagierung als unterste Schicht nimmt. Schneide ich mir zurecht, umwickel die Pelotten und klebe es so fest, dass das Pflaster an der hautabgewandten Seite ist. Meinst du das?


    Für die Nacht habe ich den Jobst relax und finde ihn gerade an den grossen Gelenken gut. Plus Zehenkappe.


    Wie ist der mobiderm an Fuss und Kniegelenk?

  • Danke Uli,


    das ist eine sehr gute Idee, eine Pelotte mit dem Material zu umwickeln. Aber verrrutscht es nicht während des Tragens? Ich habe auch noch diese grünen, nierenförmigen Teilchen von Urgo. Aber die gehen nicht direkt auf der Haut. Reagiere ich sofort allergisch. Muss ich morgen ein bisschen basteln.


    Den Mobiderm habe ich als Wadenstrumpf. Mein Knöchel sieht morgens sehr schön entstaut aus. Allerdings verzichte ich momentan auf das Zehen wickeln, da dann die Noppen kaum Wirkung hätten. Bin noch in der Versuchs-Phase.

    Den Jobst Relax hätte ich mir auch gewünscht, habe ich aber nicht verordnet bekommen. Bin aber letztendlich mit dem Mobiderm sehr zufrieden.


    Viele Grüße


    Brigitte

  • Hallo Brigitte,


    mein Therapeut in der Földi-Klinik hat mir eine Pelotte gebastelt und mit Fixomull Stretch beklebt. Das Fixomull Stretch passt sich m.E. besser der Rillenstruktur (Lymphpad) der Pelotte an als eine umwickelte Pelotte. Ich wasche die Pelotte unter lauwarmen Wasser.

    Die Pelotte trage ich unter der Zehenkappe. Bisher hatte ich noch keine Allergien.


    Viele Grüße


    Fritz

  • Die Pelotten trage ich, wenn ich bandagiert bin. Unter dem Strumpf trage ich welche, die in einem alten ausgeleierten Kniestrumpf eingearbeitet wurden. Den aktuellen Strumpf dann drüber.


    Ich hatte mir einmal eine Pelotte im Vorfussbereich in einen Medi Strumpf einarbeiten lassen. Ging gar nicht, die Zehen bzw deren Basis schwollen massiv an.


    Mein Vorfuss wurde dann recht schlank durch die Zehenkappe, die bei mir weit über den Vorfuss reicht. Darüber kommt der Strumpf mit geschlossener Spitze. So ist im Vorfussbereich Doppelkompression.


    Wenn du auf bestimmtes Material allergisch bist, lass es ganz weg. Wichtig ist bei uns eine intakte Haut, damit keine Bakterien eindringen können.


    Jetzt im Maerz sind überall in Deutschland Lymphtage. Dort haben alle möglichen Hersteller Infotische. Sprech mit ihnen, schilder deine Probleme, dann bist du direkt an der Quelle. Mir wurden auch schon Utensilien geschenkt zum ausprobieren.