Umfrage Ärzte

  • Mein Arzt für meine Ödem /Venen Untersuchung war: 9

    1. aus Rehaklinik ambulant (Földi, Wittlinger, Lympho-Opt u.a.) (3) 33%
    2. Phlebologe (3) 33%
    3. sonstige Ärzte (2) 22%
    4. ein Arzt (aus der Datenbank Lymphnetzwerk) (1) 11%
    5. Internist (0) 0%
    6. Gefäßchirurg (0) 0%
    7. Niedergelassener Arzt (Allgemeinarzt, mein Hausarzt) (0) 0%

    Liebe Foren Mitglieder. Mich interessiert wo Sie ihren Arzt für

    ihre Erkrankung gefunden und dann aufgesucht haben. Weitere

    Antworten gerne im Anschluß an die Umfrage im Forum.

  • mein Arzt war Orthopäde Schwerpunkt physik. und rehab. Medizin + Lymphologe, leider geht er ab Freitag in seinen verdienten Ruhestand, d. h. 350 Lymphpatientinnen suchen einen neuen kompetenten Arzt!

  • Diagnosestellung wurde bei mir von einer äußerst unverschämten Phlebologin gemacht, die Bestätigung und alle weiteren Untersuchungen tätigt eine Angiologin, die mir auch die regelmäßigen MLD Rezepte ausstellt. :thumbup:

    LG Sonja

  • Quote

    Hallo Sonja, bzw emmapie!!



    Magst Du schildern, wie es dazu kommt, dass du die Phlebologin als äußerst unverschämt bezeichnest?



    Ach eigentlich habe ich inzwischen damit abgeschlossen. Ich habe mich ja auch beider Ärztekammer über sie beschwert. Die Bewertungen dieser Ärztin im Netz sagen auch so einiges...

    Die Frau ist eben extrem direkt und extrem launisch.


    Sie hatte an diesem Tag viele Notfallpatienten und sehr viel zu tun. Mein Termin war um nachmittags und ich kam abends als letzte Patientin dran.
    Sie stellte sich mir nicht einmal vor, sondern wollte das alles nur schnell zum Ende bringen - das merkte man!

    Vorher lag ich halbnackt auf einer Bahre in einem sterilen, kalten Zimmer was einer Pathologie ähnelte. Eine Frau kam rein - Ärztin? Helferin??? - ich wußte es nicht, verkabelte mich an den Fesseln und ging wortlos wieder.

    Dann betrat irgendwann, gefühlte Stunden später eine andere Frau den Raum, die ich als die Ärztin von der HP erkannte.

    Sie sagte unter anderen: "Lassen Sie sich ein Magenband legen..." und "In ihrem Alter schaffen Sie es ohnehin nicht mehr auf normalem Wege abzunehmen!"


    Auf meine Frage nach Kompressionsversorgung notierte sie flugs eine Tel.Nr und drückte sie mir in die Hand mit den Worten: "Hier - gehen sie zur Venensprechstunde. Ich kann ihnen da nicht helfen."
    Keine Erklärung, was und wo diese Sprechstunde ist - nichts.

    Ich hatte das Gefühl, Fragen waren hier unerwünscht!


    Der Gipfel an Unverschämtheit war jedoch ein privates Telefongespräch, was sie im Nebenraum führte und von dem ich dummerweise jedes Wort mitbekam. "Du kannst die Flasche Wein schon öffnen, ich bin in 5 Minuten hier fertig und dann komm ich nach Hause..."


    <X


    Ich war nach meinem persönlichen Verdacht auf Lipödem das allererste Mal bei einer Fachärztin, die mich in ein paar Minuten abfertigte und wirklich Null Interesse hatte, mir weiter zu helfen.
    Da war man schon arg enttäuscht. :wacko:


    LG Sonja