Abnehmen, Diäten...

  • Die Beiträge der Abnehmgruppe wurden aus dem Forum Persönliches heraus genommen und in das (neue) Forum Abnehmen verschoben. Abnehmen ist alles andere als leicht und auch nicht "mal so eben" erledigt. Eine Ernährungsumstellung sollte das Ziel sein. Daher erschien es mir sinnvoll für alle Abnehmwilligen ein eigenes Forum zu schaffen. Hier geht es ausschliesslich ums Abnehmen, wer hat es wie geschafft und womit abgenommen.

  • Hallo HR,
    dann ist ja Prima, das es auch nach wie vor nur für Registierte User ist.


    Hallo Leute,


    Ich halte von Diäten nichts.
    Eine Ernährungsumstellung ist Wichtig und gut.
    Auch sollte jeder auf seinen Körper achten und selbst Heraus finden was ihm gut tut.
    Was für Person A gut und machbar ist, kann für Person B überhaupt nicht gehen.


    Grüße Michaela

  • Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mehr oder weniger erfolgreich mit Diäten und kann mich Michaela nur anschließen.


    Wirklich Sinn macht nur eine konsequente Umstellung der eingefahrenen Ernährungs-Verhaltensmuster. Alles was mit Verzicht einhergeht, kann auf Dauer nicht funktionieren.


    Ganz wichtig !!!: Biologische Fakten lassen sich auch mit der besten Diät nicht ändern. Und das heißt eben nun mal, mehr Energie verbrauchen als zuführen.


    Der Mensch braucht Kohlehydrate ebenso wie Fette und Eiweiß und diese in ausgewogener Form, dazu genügend Flüssigkeit und Bewegung. Eigentlich ganz einfach und dennoch so schwer einzuhalten, wenn man vor der Bäckereitheke steht und der Schoko-Croissant einen förmlich anlächelt.


    Die Suche nach einer supereinfachen Diät, die uns dauerhaft glücklich und schlank macht könnt ihr getrost aufgeben. Ich persönlich fand bisher WW ganz praktikabel und habe für mich nun Vibono entdeckt, weil ich keine Lust habe den Rest meines Lebens mit Punktezählen zu verbringen und auch merke, dass mit zunehmenden Alter Abnehmen immer schwerer wird.


    Die Idee mit dem Vibono wurde mir von einer Freundin empfohlen. Ich esse mich dreimal am Tag richtig satt, pappsatt mit gesunden Lebensmitteln. Dazu habe ich mir küchentechnisch einige Helfer zugelegt, damit ich fettfrei/fettarm kochen und frittieren kann und lasse meine gesamte Familie daran teilhaben. Süsskram wird von mir nur noch mit Verachtung gestraft. Soll doch die Zuckerindustrie ihren Süßkram alleine runterwürgen. Ich habe inzwischen 6 kg runter und denke, dass ich auf einem guten Weg bin. :D

  • Für mich ist Dukan die perfekte Variante, ich habe seit nun mittlerweile etwa 8 Monaten nicht im geringsten das Gefühl, auf irgendetwas zu verzichten. Ich habe erstmals im Leben keine Probleme mehr mit Verdauungsstörungen, Blähungen und das allerbeste, ich habe seit letzten Juni nicht ein einziges Mal Kopfschmerzen, geschweige denn Mirgäne gehabt. Das Abnehmen ging wie von selbst und auch jetzt in der Stabilisierungsphase nehme ich noch kontinuierlich weiter ab :thumbsup:

  • Hallo,


    ich habe mit den Weight Watchers sehr gut-aber langsam- abgenommen (23kg) und halte mein Gewicht seit 5 Jahren. Ich zähle keine Punkte (Kalorien) mehr, ich weiß was mir guttut und wieviel von was ich essen darf.Eigentlich weiß es ja jeder, dass alles in Maßen gut ist, in Massen weniger... ;) Und moderat Sport betreiben kann nie schaden, also walke ich und gehe schwimmen.
    So ist meine Erfahrung, ich habe vorher viel ausprobiert bis hin zu Appetitzüglern . Gott sei Dank sind die vom Markt genommen worden.
    Lieben Gruß silberling

  • Wenn eine französische Aktien Gesellschaft (Dukan) eine Diät anbietet und man über deren Shop zahlreiche Produkte erwerben kann dann klingeln bei mir die Alarmglocken. Da ist wohl der kommerzielle Gedanke zielführend. Und sobald man in seine "alten" Ernährungsgewohnheiten zurück fällt nimmt man wieder zu. Eine "Diät" wie viele andere. Wenn man sich die auf dem Markt befindlichen Diäten einmal ansieht dann ist denen eines gemeinsam: sie kosten Geld, man muß die Produkte der Firmen kaufen und verbrauchen und wenn man damit aufhört geht der Kreislauf wieder von vorne los. Toll! Man muß sich nur einmal die "Allgemeine Nutzungsbedingungen von Régime Coach SA" durchlesen dann wird einem manches klar.

  • Ich habe außer meinem Buch für 19,-€ keinen Cent in die Kassen des Herrn Dukan gespült ;-) und das hab ich auch aus dem örtlichen Buchhandel. Natürlich steht ein finanzielles Interesse hinter der Vermarktung dieser Ernährungsumstellung, ist ja nun bei weight watchers und co auch nicht anders. Ich hab auch ganz sicherlich nichts dagegen, dass sich ein Arzt seine Ideen vergolden lässt, zeugt ja auch bei ihm nur von gesundem Menschenverstand.
    Ich hab dank ihm mittlerweile einen Zentner weniger rumzuschleppen, meine Blutwerte sind perfekt und es geht mir einfach gut :-)


    Davon abgesehen ist Dukan mitnichten eine Diät, sondern eine lebenslange Ernährungsumstellung, die in Bezug auf Nahrungsmittel wirklich eingeschränkte Phase dauert zwischen drei und sieben Tagen zum Einstieg.

  • Hallo, nachdem ich die Diagnose Lip- und Lymphödem erhalten habe, hat sich mein Wunsch abzunehmen, verstärkt. Habe ja schon viele Diäten ausprobiert und denke, den richtigen Weg für mich gefunden zu haben. Neben dem Fitnessstudio 2x die Woche, versuche ich noch eine Stunde Nordic Walking am Wochenende zu planen. Leider geht es mit der Planung im Schichtsystem nicht immer so gut. Weiterhin habe ich meine Kohlenhydratzufuhr ab 16.00 fast immer bis auf Null gefahren und die Eiweißzufuhr erhöht. Eine Ernährungsuhr hat mir dabei wunderbar geholfen. Regelmäßiges Essen ist in meinem Job ein Luxus, so konnte ich sehen, zu welchen Tageszeiten ich was essen kann. Hungern muss ich dabei nicht und es ist sehr einfach. Morgens esse ich noch immer mein Körnerbrötchen mit Käse und Marmelade, sowie einen Joghurt oder ein Ei. Mittags versuche ich was Kleines Warmes zu essen, abends gibt es bei mir nur noch Fisch, Salat oder Putenschnitzel ohne Panade. Obst ab 16.00 Uhr ist tabu, wegen des Zuckers. Wichtig ist viel trinken, zu meinen Kaffees gibt es noch mindestens 1,5l ungesüßten Tee. Hätte nie gedacht, dass Salate sehr schnell gehen, etwas Gemüse auf einen Teller und einwenig Balsamicodressing oder das Gemüse pur. Natürlich darf man auch mal ,,sündigen", damit die Lust nicht verloren geht, einmal die Woche gönne ich es mir. Als ich voriges Jahr wegen des Rückens zur Kur musste, sollten wir die Fettpunkte zählen. Irgendwann verliert man die Lust. Den ganzen Tag nur zählen und geholfen hat es nicht. Doch jetzt bin ich voll zufrieden, habe mit meiner Ernährungsumstellung bis jetzt 5kg in 2 Monaten geschafft. :D

  • Hallo Michaela,


    da gebe ich dir uneingeschränkt Recht! Diäten machen dick - Nahrungsumstellung, individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Personen abgestimmt, sind die einzig richtige Lösung. Und : natürlich Bewegung!