Welcome to the Forum for Edema & Veins Disease

Medical Director: Földi Clinic, Lympho Opt Clinic. | Forums Partners ÖLL (Austria) and SGL (Switzerland)

LymphNetzwerk & Forum



LymphNetzwerk | OdemForum | Datenbank | Facebook | YouTube | Wer wir sind, Was wir machen

Das LymphNetzwerk gibt es seit 19 Jahren, es wird immer internationaler, immer mehr zum Europa Netzwerk Lymphologie. Durch die ständig gewachsenen Inhalte hat sich das LymphNetzwerk für Patienten zu einem der besucherstärksten Medizinportale für Ödem, Venen und Wund Erkrankungen in Deutschland., Österreich und Schweiz gewandelt. Und soweit mir bekannt ist auch in Europa. Das LymphNetzwerk ist neutral und unparteiisch.


Das Lymphödem ist keine seltene Krankheit. Weltweit leiden etwa drei Prozent aller Menschen an einem chronischen Lymphödem, in Deutschland sind es mehr als 5 Prozent. Die dauerhafte Lymphostase löst einen fibrotischen Umbau im Gewebe aus. Daher sollte die Therapie frühzeitig beginnen. Wichtigste Maßnahme ist die komplexe physikalische Entstauungstherapie (MLD/KPE). Weltweit wird die Zahl der Menschen mit chronischem Lymphödem auf mindestens 200 Millionen geschätzt. Die Häufigkeit der Lymphödeme nach Tumorbehandlung in den industrialisierten Ländern – allein in Deutschland 4,5 Millionen Patienten (Földi 2004) - und die Häufigkeit von Filarien-bedingten Infektionen in asiatischen und afrikanischen Ländern, die auf 120 Millionen beziffert werden (Rheingans 2004), lässt diese Zahl als durchaus realistisch erscheinen.

Beim Lipödem handelt es sich um eine Fettverteilungsstörung, besonders an Ober- und Unterschenkeln mit orthostatischen Ödemen in der zweiten Tageshälfte und unklaren Schmerzen (Lipohyperplasia dolorosa). Ohne diese drei Bestandteile sprechen wir von einer Lipohypertrophie. Charakteristischerweise endet die Schwellung in Knöchelhöhe. Die Arme sind seltener betroffen. Die ersten Anzeichen treten vorzugsweise am Ende der Pubertät auf, jedoch kann die Krankheit auch in jedem Lebensalter ihren Anfang nehmen. Teilweise entsteht das Lipödem nach Traumen, so wurde z.B. beobachtet, dass Patientinnen nach ausgedehnten Verbrennungen später an einem Lipödem erkranken.


Sie sind an einem Ödem, Lymphödem oder Lipödem erkrankt, suchen nach Informationen zu dieser Erkrankung oder zur Liposuktion. Sie haben ein Venen Problem, oder gar eine Thrombose und eine dadurch entstandene Wunde? Auf dieser Seite finden Sie Informationen die Ihnen helfen können bei diesen Erkrankungen. Ausserdem ein Forum mit rund 9000 Mitgliedern und Ärzten die Ihre Fragen zu Ihrer Erkrankung im Forum zeitnah beantworten. Neben Fachkliniken Reha und Fachkliniken Liposuktion finden Sie hier auch eine Datenbank mit rund 28000 Einträgen, die Ihnen die Suche nach Ärzten (Lymphologie/Phlebologie), lymphologisch geschulten Sanitätshäusern, Lymph Therapeuten und Apotheken erleichtert. www,lymphnetzwerk.de    info@lymphnetzwerk.de    Besucherinfo LymphNetzwerk | Alle weiteren Infos zum Ödem finden Sie hier im LymphNetzwerk


Edema Networks Europe



 Edema Networks Europe
| EdemaForum | Datenbank | Facebook | YouTube


Lymphedema is not a rare disease. Worldwide about three percent of all people suffer from chronic lymphedema, in Germany it is more than 5 percent. Permanent lymphostasis triggers fibrotic remodelling of the tissue. Therapy should therefore start early. The most important measure is the complex physical decongestion therapy (MLD/KPE). Worldwide, the number of people with chronic lymphedema is estimated to be at least 200 million. The frequency of lymphedema after tumour treatment in industrialised countries - 4.5 million patients in Germany alone (Földi 2004) - and the frequency of filarial infections in Asian and African countries, which are estimated at 120 million (Rheingans 2004), make this figure realistic.


Frequency of lymphedema. If one reads the literature about lymphedema, one notices contradictory statements because of the lymphedema frequency. On the one hand, there is talk of lymphedema, a stepchild of medicine, which is relatively rare and therefore too little known in the medical profession. On the other hand, it is often written that there are 3 million lymphedema cases in Germany alone, although nowhere does it say how this number has arisen. The highest frequency of lymphedema was published in a paper by U. Schwarz from the Földiklinik in 1990, which found the Stemmer's sign, a thickening of the toe back skin typical for primary lymphedema, in an average of 7% on 1000 test persons.


Lipedema is often confused with obesity, so losing weight is not very promising. Lipedema is a disease of which, unfortunately, very little is known even today. It is well known that a certain predisposition is required, which can often lead to an unproportional increase in fat tissue in the legs or arms after puberty or pregnancy. Lipedema is often confused with obesity, so losing weight is not very promising. Lipedema is a disease of which, unfortunately, very little is known even today. It is well known that a certain predisposition is required, which can often lead to an unproportional increase in fat tissue in the legs or arms after puberty or pregnancy. Typically, in addition to the increase in volume and circumference, there is an increased painfulness and tendency to bruises. While at the beginning the lymph drainage is increased, it can decrease in the course and secondary lymphedema can develop. Unfortunately, the progression of lipedema is triggered by additional overweight.


According to the current guidelines for lipedema, conservative measures such as wearing medical compression stockings/ trousers, manual lymphatic drainage, weight reduction and physical activity are available. Liposuction can reduce fat tissue and often pain, but not cure predisposition and disease. Even after liposuction, conservative measures should be continued. In many cases, however, the intensity is reduced. Essential for the success of the application regarding the assumption of costs is a) the stage of the disease, b) the conservative treatments carried out according to guidelines (under medical control and supervision with corresponding documentation). | more information on the Edema Network


www.lymphnetzwerk.de  info@lymphnetzwerk.de