Schmerzen nach Schaumverödung

  • vielleicht noch n bisserl Medizin studieren...?!

    ..zu spät...und ausserdem müsste ich mich dann dem ganzen ungerechten Regelwerk um das wir hier gerade diskutieren unterwerfen, ich müsste dann dauernd Strafe zahlen, mein HA durfte neulich 10.000 Euro zahlen...


    Andererseit : Was spricht gegen gut informierte, wissbegierige Patienten ? ;)


    Jetzt haben Sie mich aber schon wieder erwischt; Die Venen im Knöchelbereich sind ja die für das offene Bein verantwortlichen, also die Cockettvenen. Und da siehts ja immer schlechter aus und schmerzt leicht... Aber wie gesagt, von jetzt auf gleich passiert sicher nichts Schlimmes und ich bleib ja dran...
    Schönes Wochenende.
    L.G. Silberling

  • Shanti78
    Ja genau. Veröden wird NICHT bezahlt weil man mit kosmetischen Aspekten argumentiert.
    Bei mir wurde eine kleine Varizen-OP bezahlt, die ich aber, wie geschrieben, durchaus noch einmal machen lassen würde, da der Effekt gut war und auch der OP Verlauf super war.Da ging es im Grunde auch nur um die Optik, es lag damals nichts Krankhaftes vor. Wie die Ärztin das argumentiert hat bei der KK weiß ich nicht.
    L.G. Silberling

  • Bei einem Kassenarzt zahlt die Kasse Stripping und alles was dazu gehört.
    Die Sklerosierung= Verödung der zugehörigen Seitenäste und Retikulären = Netzförmigen Varizen gehört dazu und wird von der Kasse bezahlt !
    Im Bereich des Innen-und Aussenknöchels gibt es sehr oft ( über 90% ! ) kleine Äderchen : die sehen aus wie Besenreiser , SIND ABER KEINE : man nennt das :" Corona phlebectatica paraplantaris " : die sind beim Vorliegen von Krampfadern die Folge eines chronischen venösen Hochdrucks und MÜSSEN sklerosiert werden.sehr vorsichtig.
    Wenn man sich hier stösst und hat diese vielen Äderchen , kann es zu unangenehmen Wunden -heilen schlecht-kommen !
    Es gibt hier gar nix anderes als veröden-das ist auch ne Kassenleistung.


    Aber der Kassenarzt muss sich hier oft wehren, hat insgesamt Leistungsbegrenzungen, Einschränkungen ..." nur so und so viel im Quartal ...also kann ich ihn auch verstehen !
    Mir ging das von 1985-1987 ständig so : 250 000 DM Minus bei der Apobank !
    Deswegen habe ich die Kassenzulassung zurück gegeben, sonst wäre ich heute pleite!


    Aber Besenreiser sind kosmetische Aspekte und sind NIE Kassenleistung.
    Ich kläre meine Pat. immer seit 20 Jahren auf : und Punkt 1 . bei Besenreisersklerosierung heisst : " Anfang und Ende bestimmt der Patient"


    Herzliche Grüsse
    Ihr
    Ullrich Katz

  • Im Bereich des Innen-und Aussenknöchels gibt es sehr oft ( über 90% ! ) kleine Äderchen : die sehen aus wie Besenreiser , SIND ABER KEINE : man nennt das :" Corona phlebectatica paraplantaris " : die sind beim Vorliegen von Krampfadern die Folge eines chronischen venösen Hochdrucks und MÜSSEN sklerosiert werden.sehr vorsichtig.
    Wenn man sich hier stösst und hat diese vielen Äderchen , kann es zu unangenehmen Wunden -heilen schlecht-kommen !
    Es gibt hier gar nix anderes als veröden-das ist auch ne Kassenleistung.


    Danke für diese Information. Jetzt muss man halt nur jemanden finden, der das gut kann....
    L.G. silberling

  • Die Perforans-Vene am lateralen Unterschenkel heißt Bassi-Perforans.


    Alle gängigen Verfahren zur Varizenexhairese haben ihren Stellenwert in der Hand des Geübten.


    Wenn ein Verfahren wirklich überlegen wäre. hätte es sich durchgesetzt und es würden keine neuen Verfahren auf den Markt kommen.


    Heparin ist in der Tat als lokale Therapie wenig wirksam, als kühlendes Gel hat es vielleicht wegen der Kühlung ein wenig Wirkung. Bin aber immer wieder irritiert über die Aussagen der Patienten, daß Heparinsalben geholfen haben.


    Verfärbungen in der Haut lassen sich mit verschiedenen Lasern in Einzelfällen aufhellen.


    Ich selbst verwende zwei verschiedene Laser mit wechselndem Erfolg.


    Dr.med.Bernhard Filipcic
    Phlebologe - Laserfachkunde
    Hochrhein-Eggberg-Klinik

  • Gefäßknubbel kann ein verbliebenes Gerinnsel sein, falls es eines ist, wie von Kollegen schon empfohlen, kurz reinstechen und ausdrücken - aber nicht Sie sondern Ihr Operateur.
    Nur kann ich auf die Entfernung hin auch nur spekulieren.


    Das mit der Heparinsalbe ist eine Crux, darf und sollte nicht wirken, aber Patienten berichten immer wieder, daß sie hilft.


    Viele meiner Patienten, bin in ländlicher Gegend, erzählen mir was für eine wunderbare Wirkung die Pferdesalbe hat - hab mal überprüft was drin ist: Heparin!


    Liebe Grüße


    Bernhard Filipcic

  • Wofür wollen Sie denn den Laser anwenden ( lassen ) ?
    Besenreiser : besser sklerosieren
    Seitenäste : Sklerosieren, Mini-Phlebektomie besser
    Stammvenen : Stripping.


    Bei Stammvenen-Laseranwendungen ; der von mir überaus sehr geschätzte Koll.Prof.Mumme, hat mal die Geschichte der Laseranwendungen auf einem Phlebologen-Kongress referiert ! ( Wenig Wissenschaft-viel Markt )
    Darauf reagierte Der bekannte Berliner Gefäss-Chirug Dr. Weber, " ich habe noch niemals so einen antikapitalistischen Vortrag gehört "


    Schönen Sonntag


    Herzliche Grüsse
    Ihr
    Ullrich Katz

  • Bleibe bei meiner Aussage, denn sie ist zutreffend.
    Blaue Flecken gehen auch ohne weg, Kühlung geht auch mit kaltem Wasser, ...usw. -habe ich alles schon geschrieben.
    Aber wenn sie drauf bestehen , ist doch kein Problem ;););) 
    Braune Flecken : muss man sehen. Eher unwahrscheinlich nach 5 Monaten...
    wir , ich stichel gern mit einer Nadel , muss öfter gemacht werden -


    LG
    U.Katz

  • Liebe /Lieber Shanti,


    Herr Kollege Katz hat in dem Punkt recht, daß viel Kommerz beim lasern dabei ist, was aber nicht heißt daß es wirkungslos ist.


    Ich lasere selbst mit verschiedenen Lasern oberflächliche "Auswüchse", trage sie also ab.


    Mit einem anderen Laser entferne ich hauptsächlich Tätowierungen, sogar ziemlich erfolgreich, und ES IST WIRKLICH KOMMERZ, schäme mich aber nicht dafür, liebe gute Weine, schöne Autos..
    Mit diesem Laser gelingt es in der Tat in manchen Fällen auch Verfärbungen nach Sklerosierungen aufzuhellen. Sklerosiere selbst und ärgere mich manchmal über die von mir selbst verursachten Verfärbungen.
    Es gibt noch keine echten Qualitätsmerkmale für lasernde Ärzte, die Uni Greifswald hat vor ca. 10 Jahren ein "Curriculum" erstellt, es sollte eine Zusatzbezeichnung für Ärzte eingeführt werden, die Sache ist aber eingeschlafen.
    Sehen Sie sich um, lassen Sie sich in Ihrer Region beraten, Lassen Sie ruhig mal einige Probeschüsse machen und dann sehen Sie selbst ob die verfärbte Stelle abblasst.


    Liebe Grüße

  • Sorry
    das mit der Sonne habe ich vergessen. Es stimmt, man soll nicht lasern, wenn man sonnengebräunt ist, weil man dann Pigmente zerstört und dauerhaft helle Flecken bleiben..
    Das ist aber genau das was Sie bezwecken, Ihre hyperpigmentierte Flecken beseitigen. ;) Geht auch nach fünf Monaten.