Beim Offenen Bein :" Guter Strumpf besser als schlechter Verband "- also lieber 2.Wahl , als 1.und Beste ?

  • Aber Träume können durchaus wahr werden. Vor 8 Jahren gab es kein Lymphnetzwerk (heute die besucherstärkste Internetseite rund um Lymphödeme / Lipödeme mit rund 250.000 Besuchern), vor 6 Jahren gab es kein Lymphödem / Lipödem Forum (heute das größte Forum im gesamten deutschen Sprachraum mit rund 850.000 Besuchern, Dr. Schingale war übrigens der 1. Arzt im Forum), vor ca. 2 Jahren gab es keine Datenbank mit Adressen von lymphologisch geschulten Ärzten, Theapeuten, Sanitätshäusern (heute die meines Wissens einzige Datenbank dieser Art mit über 25.000 Besuchern). Also können Träume durchaus Realität werden.



    Und das Ruhrgebiet liegt doch so schön in der " Mitte" ---
    Und hier wohnen bis ca. 10 Millionen Einwohner im 100 KM Umkreis - ;););)

  • Träume... hm denke mal so, wenn niemand so gewisse Tagträume hätte, dann würden manche Erfindungen gar nicht existieren. Es liegt dann an jedem selbst ob er diese verwirklicht, und das besten Beispiel ist eben dieses Forum...
    und positive Gedanken sind die Power schlecht hin... wenn man es sich oft genug vorsagt...
    in diesem Sinne, bin schon gespannt was noch alles kommt...


    lg anghi


    Dr. Katz auch Ö ist schön ;) und das Ruhrgebiet sicher auch... :)

  • Ja , sorry , auch hier wirst du " voll angemacht " - besonders wenn du als Beruf " Arzthelferin " angibst !!! Ich kann ein bischen mehr Verantwortung erwarten - du solltest erstmal über die Ursachen lesen und dann ergibt sich die Therapie ! Man kann aber hier nicht die Not der Betroffenen ausnutzen und Unsinn verkaufen- ärgert mich,... :P

    Verkaufen wollte ich nichts, sondern nur über meine Erfahrungen damit "plaudern". Evtl. hätte es jemand gekannt und man hätte sich austauschen können. Ich kann doch auch nur aus meiner Sicht davon erzählen - mehr nicht.


    Aber ok, habs gelöscht und gut.

  • Hallo ULN78 !!!


    Als Schweizer/in stehst Du nicht im Abseits !!
    Auch nicht die Österreicher/innen !!
    Es gibt Bewegung auch in Süddeutschland - sprich Bayern !!!
    Wir haben vom Wundnetz Allgäu auch Patienten/Angehörigentage, wo theoretisch und praktisch gelehrt wird.
    Mit vielen guten Referenten !!!
    Was mir noch ein bißchen fehlt wären Selbsthilfegruppen, mit denen wir als Wundnetz dann
    guten Kontakt halten könnten, sie bei uns verlinken könnten und somit ein reger Austausch und Feed-back
    gewährleistet ist.
    Dieses Forum ist schon mal ein sehr guter Anfang.
    Vielleicht ergibt sich das eine oder andere daraus ?!

  • hallo!
    ich muss dir Elli und allen hier im Thema, eines sagen, die zaubern hier beim Wittlinger... ich bin sprachlos und überaus glücklich über die Erste Woche Reha!!!! Der Ulcus ist mehr kein Ulcus, und diese blauen Verfärbungen sind bedeutend kleiner geworden, nächste Woche darf ich Schwimmen gehen, darauf freue ich mich schon rießig.
    Ich freue mich echt schon auf die nächsten 2 Wochen hier...
    Bald kann ich sagen, "schöne Beine hat die Kleine" :):)

  • Hallo anghi !!!


    Das ist ja toll - wenn es Dir dort so gut geht, Du Fortschritte machst und es Dir gefällt !!
    Finde ich super !! :thumbsup:
    Dann kann man dieses Rehazentrum weiterempfehlen !?
    Schön auch, daß Dein Ulcus zugeheilt ist !!!!
    Finde ich klasse.
    Noch viele schöne, heitere, erholsame und erfolgreiche Stunden bei der Reha !!

  • Guten Abend Allerseits,
    endlich habe ich hier was gefunden,


    über einige Dinge, die ich wissen wollte. Heute ist aber das
    Jahr 2014 schon fast 4 Monate alt.



    Was hat sich eigentlich in der Zeit danach getan? Ich
    bewundere hier, mit welchem Mut und offenen Worten diskutiert wurde. Ich
    wünschte mir davon noch mehr. Es hat micheinige Zeit gekostet du das ausfindig zu
    machen.



    Wird dieses Thema hier noch irgendwo fortgesetzt? Ich freue
    mich über entsprechende Hinweise und sschreibe bis später!!

  • Aber Träume können durchaus wahr werden. Vor 8 Jahren gab es kein Lymphnetzwerk (heute die besucherstärkste Internetseite rund um Lymphödeme / Lipödeme mit rund 250.000 Besuchern), vor 6 Jahren gab es kein Lymphödem / Lipödem Forum (heute das größte Forum im gesamten deutschen Sprachraum mit rund 850.000 Besuchern, Dr. Schingale war übrigens der 1. Arzt im Forum), vor ca. 2 Jahren gab es keine Datenbank mit Adressen von lymphologisch geschulten Ärzten, Theapeuten, Sanitätshäusern (heute die meines Wissens einzige Datenbank dieser Art mit über 25.000 Besuchern). Also können Träume durchaus Realität werden.

    Diesen Text habe ich eben gefunden. Wie sich die Zeit verändert hat und auch die Zahlen. Heute hat das ÖdemForum über 2 Mio Besucher teilweise aus der ganzen Welt und auch das Lymphnetzwerk hat etwa 1 Mio Besucher. Auch die Besucher der Datenbank haben sich mehr als verdoppelt. Es sind heute die größten und besucherstärksten Internetseiten in Europa über Ödeme. Ich staune selber wie sich das entwickelt hat.

  • Glückwunsch , was unser " Rentner Rothhardt" = "RR ", so alles auf die Beine stellt : hart und konsequent in der Sache, mit offensichtlich Hoher Kompetenz ! Glückwunsch zu solchen beeindruckenden Zahlen !
    "RR" könnte aber auch" Rolls Roys" heissen : Also weiter so...


    Herzliche Grüsse
    Ihr
    Ullrich Katz

  • Danke für den RR (Rolls Royce), den werde ich wohl in diesem Leben nicht mehr schaffen. Ich bin bei schönem Wetter (Frühjahr/Sommer) begeisterter Roller Fahrer (50 ccm, 45 kmh) und lasse den PKW stehen. Macht einen Riesen Spaß mit so einem Roller durch die "Pampas" zu brausen. Meine Frau fährt ebenfalls einen Roller (Vespa 50 ccm) und die gemeinsamen Fahrten zwischen den Feldern auf befestigten Wegen sind wirklich schön.



  • Hallo zusammen,
    das Thema ist zwar schon älter aber vielleicht darf ich mich hier ja noch mit einklinken. Ich muß gestehen das ich bei manchen Sätzen wirklich tränen in den Augen bekommen habe weil sie den Punkt ganz genau treffen.
    Ich habe seit fast 2 Jahren ein offenes Bein, und leide sehr darunter. Die Schmerzen sind kaum auszuhalten und ich bin schon nicht wehleidig. Wirksame Schmerztabletten sind Fehlanzeige, wenn ich meinen Arzt darauf anspreche das die Ibus nicht helfen und ich schon mehr nehme als ich laut Packungsbeilage darf kommt der Spruch "Die Angabe ist auch für Normalgewichtige Menschen, das sind sie ja nicht". Selbst mit mind 6 Ibus am Tag komme ich nicht klar, was meine Niere dazu sagt will ich gar nicht wissen. Andere Schmerzmittel gibt es scheinbar nicht, zumindest will er mir keine Aufschreiben.
    Zum Höhepunkt wird man in der PRaxis noch "beleidigt" in dem er einen drauf Aufmerksam macht das mein Bein stinkt ob ich das nicht riechen würde... ich schäme mich schon selber genug dafür da brauche ich solche Sprüche nicht noch oben drein.


    Mit jeder Woche die vergeht wird es immer größer und zu allem überfluss sind es nun mehrere offene Bereiche geworden. Schlafen ist kaum mehr möglich, derzeit bekomme ich dank der Schmerzen maximal 4 Stunden schlaf. Die zerrt zu den Dauerschmerzen wahnsinnig an den Nerven so das ich leider schnell reizbar geworden bin.


    Ich habe im Oktober einen Facharzt in Bayern aufgesucht der mir Empfohlen wurde (wohne in NRW) dort hat man mir eine Behandlungsempfehlung für meinen Arzt mitgegeben. Nachdem er dies durchgelesen hatte wurde er pampig und meinte das sein komplettes Praxisbudget für mich drauf gehen würde, wenn er mir Hinweise wie Pflegedienst zum Verbinden usw. verschreiben würde. Damit war das Thema wieder durch.


    Mitlerweile habe ich keinerlei Vertrauen mehr da alle die ich bisher aufgesucht habe dram rumdoktern, einem nur noch mehr Schmerzen hinzufügen und bringen tut es nichts.


    Ich bin 32 und hab gedacht ich hab noch was vom Leben, aber im Moment hat mich der Mut ganz verlassen und ich wünschte mir schon fast herbei das sie das Bein abnehmen in der Hoffnung danach keine Schmerzen mehr zu haben.... auch wenn das Bedeutet das ich ewig eine Last für meine Familie bin, aber das bin ich jetzt ja auch schon.


    Grüße Jasmin

  • Hey Wallis,


    also so das geht ja gar nicht.. An was für einen Vollpfosten von Arzt bist du denn da geraten?!?!!!
    Zu so einem würde ich ganz bestimmt nicht mehr hingehen. Leider ist es oft eine Odyssee bis man einen Arzt findet der einem helfen kann. Informiere dich bei deiner Krankenkasse welcher Arzt sich auf Wundmanagement spezialisiert hat oder Suche dir eine Klinik die da Erfahrungen hat. Aber gib nicht auf hörst du Amputation ist keine Lösung. In meiner Tätigkeit hatte ich mal einen ähnlichen Fall. Die Dame hatte einen offenen Fuß und zwar so schlimm dass man fast durchgucken konnte. Sie war bei zig Ärzten und jeder wollte amputieren bis sie dann in die Praxis kam die ich betreut habe. Und siehe da nach 4 Monaten Intensiv Behandlung war der Fuß wieder zu. Also du siehst wenn man den richtigen Partner an seiner Seite hat klappt das schon. Also nicht aufgeben und weiter nach einem Arzt suchen der dich unterstützt. Vielleicht kann sich ja auch jemand von Deiner Familie zeigen lassen wie man den Fuß verbindet und das dann übernehmen?
    Bitte Bitte nicht den Mut verlieren Ganz liebe Grüße

  • Nicht jedes ! Aber danke für das Kompliment...
    Aber Sie sollten sich wirklich mal vorstellen, denn fast immer können wir helfen.
    Ihre grausige Geschichte ist leider, leider alltäglich für uns.
    Werde am Samstag in Bielefeld zum 3.Westdeutschen Gefäss-Symposium viele Bilder zeigen , aber das ist nur für Ärzte...
    Habe gerade eine Armada an Gesprächen mit Krankenkassen-Chefs hinter mir...Gottes Mühlen mahlen langsam-sehr langsam.
    LG Ullrich Katz